Kent, Software-Ingenieur - Marja, Project Manager - Fabio, Systemadministrator
deenfrnl
KVR

KVR

Das Kardiovaskuläre Risikomanagement (KVR) dient der Prävention kardiovaskulärer Ereignisse durch die Überwachung / Behandlung modifizierbarer Risikofaktoren, wie z.B. Hypertonie, Diabetes mellitus, Dyslipoproteinämie, Nikotinabusus und Bewegungsmangel. Effektive Interventionen zur Prävention und zum Management dieser Erkrankungen soll durch die Portavita WebEPA unterstützt werden.

Möglichkeiten des KVR:

  • Der Monitorbogen gewährt dem Behandler auf einen Blick den aktuellen Status des Patienten
  • Echtzeit-Monitoring, d.h. sobald eine Untersuchung bzw. -ergebnis in die Akte eingestellt wurde, ist diese sofort für den autorisierten Behandler (Hausarzt, Kardiologe, Pneumologe, etc,) verfügbar
  • Managementberichte geben jederzeit einen Überblick über die Erreichung der Zielwerte
  • Stärkung des Patienten-Selbstmanagements durch Patientenportal
  • Managementberichte geben die Möglichkeit zum Benchmarking
  • Diverse Auswertungsmöglichkeiten

Screening – Faktoren:

  • Laborergebnisse
  • Multimorbidität
  • Risikofaktoren
  • Ergänzende Untersuchungen (Fußgelenk/Arm-Index, EKG, 24 Std. Blutdruck)
  • Medikation
  • Interventionen

Regelmäßige Kontrollen:

  • Rauchverhalten
  • Ernährung
  • Alkohol
  • Körperbewegung
  • Stress
  • Übergewicht
  • Blutdruck
  • Cholesterin

Weiterführende Informationen stellen wir Ihnen gerne auf Anfrage zur Verfügung.